international tustep user group

27. ITUG-Jahrestagung

5. Oktober 2021 – ONLINE

Digitales Edieren

Kurzentschlossene, die sich noch nicht angemeldet haben, schicken bitte eine E-Mail an schriftfuehrerin@itug.de - Betreff: ITUG-Jahrestagung 2021 oder vorstand@itug.de - Betreff: ITUG-Jahrestagung 2021. Sie erhalten dann die Zugangsdaten zugesandt.

Anders als ursprünglich geplant müssen wir unter den aktuellen Bedingungen davon Abstand nehmen, die Tagung als Präsenzveranstaltung durchzuführen: Die Hygienebestimmungen der Uni Tübingen schränken schon jetzt die sozialen Kontakte im Rahmen einer Tagung stark ein; und bis Oktober ist eher eine Verschlechterung der Inzidenzwerte zu erwarten.

Wir haben Vortragende gewinnen können, die auf langjährige Erfahrung mit digitalem Edieren - nicht nur mit TUSTEP als Werkzeug - zurückgreifen können und nicht nur über das eingesetzte Werkzeug berichten werden, sondern vor allem auch Anforderungen und Erwartungen an das Edieren im digitalen Zeitalter und an die Präsentation der Ergebnisse (im Druck und/oder digital) benennen oder Probleme bei Editionen mit schwieriger Quellenlage und Wege zu deren Lösung thematisieren.

Für das Meeting am Dienstag, dem 5. Oktober, erbitten wir eine Anmeldung per E-Mail bis zum 3. September an wilhelm.ott@uni-tuebingen.de. Den Angemeldeten werden dann rechtzeitig vor Beginn der Tagung die Zugangsdaten per E-Mail an die Absender-Adresse der Anmeldung zugesandt.

Zur Mitgliederversammlung und zur Beiratssitzung ergeht rechtzeitig eine separate Einladung durch den ITUG-Vorstand.

Programm – Dienstag, 05.10.2021

10:00 Uhr Begrüßung

10:15 Uhr Gabriel Viehhauser (Stuttgart):
"Aspekte einer digitalen Infrastruktur für mittelalterliche deutsche Literatur"

10:45 Uhr Kristina Stöbener; Dorothee Huff (Tübingen)
"Automatische Volltexterkennung mit Transkribus im Projekt OCR-BW"

11:15 Uhr Gerrit Brüning (Weimar)
"Digitale Methoden der neugermanistischen Textkritik"

11:45 Uhr Jürgen Wolf (Marburg)
"Die Kaiserchronik - Kein Alptraum mehr für den Editor"

12:15-14:00 Uhr Pause

14:00 Uhr Michael Stolz (Bern); Christian Griesinger (Wuppertal)
"Von der Fassungsedition zum Lesetext - TUSTEP als Hilfsmittel im Berner Parzival-Projekt"

14:30 Uhr Christian Hain (Weimar); Hans-Werner Bartz (Mainz); Jenny Bryś (Weimar)
"Vom Buch zur digitalen Plattform. Briefe an Goethe in den 'Propyläen. Goethes Biographica' - ein Werkstattbericht"

15:00 Uhr Klaus Ridder; Thomas Jäger; Dorothea Laible; Thomas Ziegler; Oliver Gasperlin (Tübingen)
"Religiöse Kurzerzählungen des Mittelalters - Print und Digital"

15:30 Uhr Kai Weber (Tübingen)
"Webbasierte Satzvorschau mit TUSTEP. Ein Praxisbericht aus unterschiedlichen Editionsprojekten mit TEI- und MEI-Daten"

16:00 Uhr Verabschiedung